»Bei dir selbst zu Hause sein« ein 8-Wochen Kurs für Achtsamkeit und Stressreduktion

Foto: Luke Porter, unsplash

Foto: Luke Porter, unsplash

Ich freue mich – am 14.05.2019 werden meine wunderbare Kollegin Cathleen Donath und ich gemeinsam einen achtwöchigen Kurs basierend auf MBSR nach Prof. Jon Kabat-Zinn leiten. Es wird unser Zertifizierungskurs zum MBSR-Lehrer sein. Wir freuen uns sehr auf Dich und Sie, auf Teilnehmer und Neugierige. Wir sind seit geraumer Zeit in den Planungen und Vorbereitungen für diesen Kurs im kommenden Mai und Juni.

Was ist MBSR?

MBSR ist das von Jon Kabat-Zinn und Saki Santorelli Ende der 70er-Anfang der 80er entwickelte Programm zur Stressreduktion welche durch über 200 internationale Studien ständig erforscht und analysiert wird. An dieser Stelle ein Textauszug eines Interviews mit Paul Grossman, Forschungsleiter für Psychosomatik am Universitätsspital Basel der „Basler Zeitung“ vom 12.September 2013:

Herr Grossman, wie kommt man dazu, Achtsamkeit zu erforschen?

Paul Grossman: In den 90er-Jahren haben meine Frau und ich in den USA bei Jon Kabat-Zinn,dem Pionier auf diesem Gebiet, die Methode der achtsamkeitsgestützten Intervention kennengelernt und eine entsprechende Ausbildung gemacht… Seit zehn Jahren erforsche ich das Thema nun, als Psychologe und Physiologe, am Basler Universitätsspital.

»Achtsamkeit bedeutet eine offene, zugewandte Einstellung, so gut es geht, ohne den Gegenstand Ihrer Wahrnehmung gleich zu bewerten.«
Paul Grossman ...

Dann müssen Sie uns erklären, was Achtsamkeit eigentlich ist.

Die gängige Definition geht so: ein Gewahrsein der momentanen Erfahrung, ohne das Wahrgenommene zu beurteilen. Eine bedingungslose Zuwendung zu jeder möglichen, auch unangenehmen Erfahrung. Sie können Ihren Atem verfolgen, die Geräuschkulisse um sich herum, Musik, Ihre Körperempfindungen, Ihre Emotionen, Ihre Gedanken, alles. Was Sie beobachten, ist ganz egal. Achtsamkeit bedeutet eine offene, zugewandte Einstellung, so gut es geht, ohne den Gegenstand Ihrer Wahrnehmung gleich zu bewerten. Das ist das Schwierige und gleichzeitig Heilsame daran.

In jedem Fitnessclub, in jeder Yogaschule kann man inzwischen ein Achtsamkeits-Training buchen. Was hilft es?

Die «Achtsamkeit», die dort geübt wird, ist nicht genau das, was ich meine. Achtsamkeit ist mehr als eine Entspannungstechnik, um dem Stress und der Hektik des Alltags zu entfliehen … sie eine innere Haltung zur Welt und zum eigenen Ich, wie es sich in dieser Welt verhält. Da stecken Mitgefühl, Freundlichkeit, Toleranz und sogar Mut dahinter.

Mut?

Ja, auch Mut. Es ist nicht einfach, sich die unangenehmen Dinge, die einen bewegen, vorbehaltlos anzuschauen. Dazu braucht es Mut.

Können Sie beschreiben, was da vor sich geht?

Die Idee ist, dass man versucht, in Kontakt zu bleiben mit dem, was ist. Man schaut zum Beispiel die Atmung an und versucht in dieser Beobachtung zu bleiben, und in null Komma nichts ist man weg davon. Die Kunst ist, zurückzukommen in diese Beobachtung, noch ein paar Atemzüge, und dann driftet man schon wieder weg. Das kann, abhängig vom augenblicklichen geistigen Zustand, ziemlich häufig passieren, selbst jemandem, der das schon dreissig Jahre macht. Es ist nicht einfach, dabeizubleiben und die Dinge nicht zu beurteilen.

Was üben wir damit?

Zum Beispiel Geduld. Wenn man sich immer sagt, ich kann das nicht, so ein Mist, das wird mir nie gelingen, dann muss man das mit Gleichmut und Grosszügigkeit der eigenen Person gegenüber beschwichtigen. Das ist die Kultivierung von Geduld.


MBSR Kurz und knapp:

  • auf Deutsch: achtsamkeitsbasierte Stressreduktion
  • ein erfahrungsorientiertes Gruppenkonzept
  • vermittelt Kompetenzen im Bereich Stressbewältigung
  • erschließt neue Reaktionsmuster
  • wirkt sich nachhaltig positiv auf Verarbeitungsprozesse im Gehirn aus


Was sind Die Kursinhalte?

  • angeleitete Achtsamkeitsübungen
  • Wahrnehmung von Sinneseindrücken
  • Übungen in Stille
  • einfache Bewegungsübungen
  • Vorträge
  • Reflexionen
  • Gruppengespräche

Wer kann teilnehmen/Wer nicht?

MBSR ist ein Begleitangebot aber keine Heilmethode. Wenn Sie sich ernsthaft krank fühlen suchen Sie bitte einen Arzt oder Therapeuten auf. MBSR ersetzt keine Therapie oder ähnliches.


generelle Anwendungsgebiete sind:

  • Begleitung von medizinischen Behandlungen oder Psychotherapie
  • Bewältigung von akutem bzw. chronischem Stress
  • Erlangung von Beziehungskompetenzen
  • Umgang mit Schmerzen


Wie wirkt Achtsamkeit?

bei regelmäßiger Übung direkt im Gehirn


nutzt die Neuroplastizität des Gehirns aus:

  • Neuronen können sich verändern
  • neue Vernetzungen und Bahnen können entstehen
  • neue Neuronen können erzeugt werden

 

Weitere positive Auswirkungen:

  • optimiert Immunsystem
  • erhöht Telomerase-Aktivität (in Immunzellen)
  • fördert entspannungs-assoziierte anti-inflammatorische epigenetische Strukturen

 

»In dem Augenblick, in dem man einer Sache seine volle Aufmerksamkeit schenkt – und sei es nur ein Grashalm – wird sie zu einer einzigen wunderbaren und großartigen Welt.«
Henry Miller ...

 

Was kann man mit Achtsamkeit erreichen?

  • eine (messbare) Veränderung in wichtigen Hirnregionen
  • Reaktionen des Körpers meistern
  • Regulation der Reaktion auf Angst
  • emotionale Belastbarkeit
  • Einsicht und Selbsterkenntnis
  • Empathie und Einklang mit uns und anderen
  • Flexibilität

Termine:
9 Veranstaltungen; Dauer ca. 2,5 Stunden
immer dienstags ab 17:30 Uhr
ab 14.05.2019

Tag der Achtsamkeit
Samstag, 22.06.2019

Gesamtpreis: 360,00 €


Was ist mitzubringen?

  • bequeme wärmende Kleidung
  • 1 oder 2 Decken
  • Matten werden gestellt

Anmeldung unter:
mbsr@thomashoenel.de

Veranstaltungsort:

Praxis »Laviva« Gesundheitszentrum Dresden,
Maystraße 1, 01277 Dresden
www.praxis-laviva.de